Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Alle Beiträge zum Thema “Gnade”

Gnade, Gott und Jesus? Gnade im biblischen Sinne bedeutet weit mehr, als wir in unserem Sprachgebrauch damit meinen. Gott macht keine halben Sachen. Er hat dich ganz begnadigt und dein Urteil, deine Strafe umgewandelt. Wie? Indem er selbst deine verdiente Strafe in Christus auf sich genommen hat. Dies hat er gemacht damit NIEMAND und NICHTS diese Gnade und damit Gottes Gerechtigkeit anfechten oder anzweifeln kann. Auf diese Weise hat er die für dich vorgesehene Vollstreckung nicht ausgesetzt, sondern sie fand an anderer Stelle statt: AUF GOLGATHA.

Gott selbst hat sich in Christus aus reiner Liebe zu Dir geopfert. Du bist unverdient freigesprochen. Damit ist keine Instanz im ganzen Universum in der Lage gegen deine Rechtsprechung Einspruch erheben. So ist Gottes Gerechtigkeit: Absolut fest gegründet im Neuen Bund, den Er einzig und allein mit seinem Sohn beschloss, besiegelte und durch Golgatha vollbrachte. Unumstößlich, unrevidierbar, zweifellos und auf ewig bindend, da es ein untrennbarer Blutsbund ist.

Gott geht aber in seiner Gnade mit Dir noch viel weiter. Wie? Gott machte Dich durch Christus zu seinem Sohn/seiner Tochter. Du bist rechtmäßiger Erbe des Himmels. Alles was Gott dem Vater gehört, gehört auch dir. Du bist HÖCHST BEGÜNSTIGT. Er hat dich durch Jesus Christus zum König gemacht.

Gott begrenzte seine Gnade nicht auf Straferlass. Gott gab sich in seiner Gnade selbst.

Dem einst Verurteilten Menschen der von Gott nichts wissen wollte, gehört nun durch Christus das ganze Himmelreich.

Ergreife das, was bereits Dir gehört!!

Jeden Tag neu

Gottes Liebe und Gnade ist jeden Tag neu. Du bekommst nie die alte Liebe von gestern, sondern stets und jeden Morgen die neueste Liebe. Der…