Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Monsterwelle Depression – Werde Herr über deinen See Genezareth

Jeder Mensch kennt es, das ständige Auf und Ab in unserem Inneren. Alle möglichen Gefühle wechseln sich fortlaufend ab, je nach Situation in der wir stehen. Wir haben von Kindesbeinen an gelernt, auf Personen, Dinge, Umstände und Situationen entsprechend mit Gefühlen zu reagieren, die wir jedoch allesamt selbst in unserer Seele generieren. Bei starken Gefühlen greift sogar ein wenig Psychosomatik und wir spüren in sehr positiven Erlebnissen vielleicht eine Gänsehaut, ein kalter Rückenschauer oder Schmetterlinge im Bauch, wobei wir in negativen oder stressigen Situationen körperlich mit angespannter Muskulatur, Kopfweh, Benommenheit oder Durchfall reagieren können.

Das Meer der Gefühle

Das Ganze gleicht einem normalen Wellengang auf dem Meer. Für mich persönlich ist der See Genezareth das Meer der Gefühle geworden. Hier beschreibt die Bibel zahlreiche Situationen mit Jesus, die sehr gut mit unserer Gefühlswelt zusammenpassen. Der Wellengang ist normalerweise moderat, der See liegt sehr schön im Jordantal mit den Bergen der Golanhöhen im Hintergrund. Es befinden sich zahlreiche schöne kleine Orte am Rande und man kann auf dem Meer der Gefühle sehr gut fischen.

Beim Fischen fängst du quasi die guten Früchte des Meeres in dein Netz und kannst auf diese Weise dich und andere Menschen mit Nahrung versorgen und das Überleben sichern. Deshalb ist es, wie im Fall von Petrus gut, wenn wir auf Jesus hören und uns zeigen lassen, wo und an welcher Stelle im See wir fischen sollen und mit Jesus dorthin fahren, um das Netz auszuwerfen und den wertvollen Fang einzuholen. Die guten Meeresfrüchte die du mit Jesus im Überfluss herausgeholt hast, sind wahre Schätze des Himmels:

Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Gütigkeit, Glaube, Sanftmut, Keuschheit.

Galater 5,22

Dies alles gehört dir schon. Die übervollen  Netze, die Petrus damals herausholte, haben bestimmt vielen Menschen über einige Tage hinweg die Ernährung gesichert. Was tat er? Er hat zuerst geglaubt um dann zu verstehen: Er glaubte den Worten von Jesus und nahm ihn auf die Fahrt mit, was zu einem Riesenfang führte. Grosse Freude. Anschließend fiel Petrus vor Jesus nieder und begann damit, ihn zu erkennen. Nachzulesen ist diese Geschichte in Lukas 5.

Mit Jesus unterwegs auf dem Meer deiner Gefühle.

Der See kann jedoch auch gefährlich sein. Wenn der Himmel sich verdunkelt, Stürme aufziehen und der Wellengang stärker wird, kann deine Nußschale in der du sitzt mächtig ins Wanken kommen. Mit Jesus an Bord jedoch kein Problem. Das durften die Jünger an Bord ja auch erfahren: Wenn Jesus sagt „lasst uns hinüberfahren“, dann kommst du auch immer drüben an, selbst wenn es stürmt. Denn er ist der Schöpfergott, der alles geschaffen hat, was ist. Er befiehlt den Elementen und sie gehorchen. Das ist dein Skipper, der dich auf seine Fahrt mit ihm eingeladen hat. Steig an Bord. Vertrau ihm!

Die Monsterwelle

Aber auf was ich hinaus möchte geht noch weiter. Wenn wir glauben, wir wären allein auf dem Meer unterwegs, obwohl der HERR bei uns ist, kann es zu präkären Situationen kommen: Zu Monsterwellen. Wenn die Wellenfrequenzen derart ungünstig aufeinandertreffen, daß sie sich in der Nähe deines Bootes übereinandertürmen wird es ungemütlich. Du kommst in Bedrängnis und Angst macht sich breit. Du siehst dich plötzlich statt einer 3-4 Meter hohen Welle, die du als gelernter Bootsmann normal problemlos meisterst, nun einer 50 Meter hohen Gefühls-Monster-Welle ausgesetzt, die gnadenlos über dich hereinzubrechen droht. Dies ist der Moment, an dem unser Leben aus den Fugen gerät, wenn wir nicht gelernt haben, im Herzen davon überzeugt zu sein, daß Jesus mit an Bord ist.

Die Wellen sind einzelne Gefühle im normalen auf und ab des Lebens. Wenn wir aber aufgrund von falschen inneren Überzeugungen, sowie aus Mangel an Erkenntnis unserer Identität – wer wir in Christus wirklich sind – zahlreiche destruktive Gefühle generiert haben, die sich in einer sich übereilenden oder schwierigen Phase unseres Lebens in einem selbst erzeugten Sturm übereinandertürmen und unsere Existenz bedrohen, haben wir ein Problem. Wir reagieren dann innerlich aus Angst meist entweder wie eine Schnecke mit depressiv-lähmendem Rückzug und verkriechen uns innerlich oder wir gehen übermäßig offensiv nach vorn und werden zynisch-offensiv-aggresiv um unsere Verletzlichkeit mit Ihren Schwächen zu schützen bzw. zu verdecken. Beides sind unterschiedliche Reaktions-Mechanismen einer Depression, die aber auf dem selben Problem beruhen: 

Mein Volk geht unter aus Mangel an Erkenntnis.

Hosea 4,6

Wenn der König nicht weiss, daß er der König ist, dann wird sein Land unbeherrscht im Chaos enden.

Du bist durch Christus zum König und Priester gemacht worden, weil er auf Augenhöhe mit dir leben und regieren möchte – heute schon. Denn aus seiner Sicht ist „das Himmelreich nahe herbeigekommen“ (Math. 3,2). Studiere dazu die Gottfakten in diesem Blog. Dann wirst du erkennen, dass du in Christus bereits jede Monsterwelle deines Lebens besiegt hast. Jede Problematik, die sich vor dir auftut ist bereits gelöst und muss Dir dienen. Das hat Gott beschlossen. Vertraue ihm einfach, um zu lernen, wer du in Christus bist – während Gott selbst durch den Heiligen Geist dein PERSONAL COACH in dir ist, der dich in der Disziplin „KeepgoinJesus“ trainiert. Es geht um deine Identität.

Löse deine Monsterwelle auf

Nun, jetzt nähern wir uns der Frage: Wie löse ich die Monsterwelle auf? Es gibt in der Psychologie erlernbare Methoden, um sich kurzzeitig besser zu fühlen und um sich durch positives Denken einen kleinen Vorsprung vor der Depression zu erarbeiten. Bleibst du aber einmal kurz stehen, weil du an einer Stelle deine Begrenzung nicht überwinden kannst, dann holt dich die Depression wieder ein und es kann sogar schlimmer als vorher werden. Darüberhinaus gibt es einen Haufen Medikamente, die in deine Emotionen und Hirnaktivitäten eingreifen und dich scheinbar auf Wolken gehen lassen um deine Gegenwart, in welcher es zu Unstimmigkeiten gekommen ist, zu vergessen oder zu verdrängen. Für mich persönlich waren und sind das alles keine nachhaltigen Lösungen. Bitte nicht falsch verstehen, wenn du betroffen bist, kannst du natürlich frei entscheiden, was du tust und wie deine Lösung oder Therapie aussehen soll. Mir persönlich war wichtig, die Wurzel meiner Depression zu erkennen um sie zu entfernen.

Die Gefühls-Monsterwelle ist hausgemacht. Du selbst hast diese Monsterwelle geschaffen. Egal was andere Menschen Dir angetan haben, egal was du getan hast, egal was in deinem Leben passiert oder nicht passiert ist, egal was andere über dich denken oder sagen, egal welchen Glauben du hattest, egal vor was du in deiner Zukunft Angst hast oder dir Sorgen macht. Egal, egal, egal….. Hör gut zu:

Alle Gefühle, die du in deinem Inneren mit Umständen verknüpft hast, sind von dir selbst erschaffen worden. Deshalb kannst auch nur du selbst elminieren oder noch besser VERWANDELN.

Die Gefühls-Monsterwelle mit dem Namen Depression besteht aus vielen einzelnen destruktiven Gefühlen, die sich aus verschiedenen Gründen in einer Lebenphase übereinander getürmt haben und sich nun scheinbar zerstörerisch gegen dich selbst wenden.

In meinem Fall bestand sie aus den Elementen Religiösität, Minderwertigeit, Selbstverurteilung, Verdammnis, Selbstmitleid, Opferrolle, Angst vor Hölle, Krankheit, Unzulänglichkeit, Überforderung und Verlust. Der Brandbeschleuniger war „ständiges Vergleichen“, dadurch habe ich den Glauben an mich selbst verloren.

Nachhaltig auflösen oder verwandeln kannst du diese Welle nur, indem du erkennst und annimmst, wer du wirklich bist. Durch die Erkenntnis deines persönlichen „Sinn des Lebens“ – deiner Identität, die Gott dir gegeben hat:

Solange du denkst, daß du ein Zufallsprodukt unserer geglaubten Evolution bist, wird es schwer für dich aus dem Loch rauszukommen. Denn dann musst du ja schließlich konsequenterweise anerkennen, daß auch deine Depression ein reiner Zufall ist.

Wenn du aber bereit bist, all dein scheinbares Wissen über dich selbst und die Welt beiseite zu stellen und dich bereiterklärst, dem dich liebenden Schöpfer zu glauben, damit beginnst ihm und seinem Wort zu vertrauen und mit ihm zu gehen, auch wenn du am Anfang noch nicht alles verstehst, dann verspreche ich Dir, wird sich vor dir plötzlich ein dich rettender Weg auftun, wo vorher nicht im Geringsten ein Trampelpfad zu sehen war.

Gottes Liebe: Die Kraft, die dich dazu befähigt, aus dem Sumpf herauszutreten

Du wirst einfach sehen und verstehen. Du wirst durch die Kraft Gottes dazu befähigt, all deine innerlichen Emotionen zu identifizieren, zu ordnen und zu verwandeln – Schicht für Schicht, Bereich für Bereich. Deine Seele und dein Körper werden sichtbar Heilung erfahren. Der Heilige Geist, dein persönlicher Coach, wird mit dir gemeinsam deine Gefühls-Monsterwelle knacken und dir zeigen, in welchen Phasen deines Lebens du falsch abgebogen bist.

Er wird dir zeigen, wo die einzelnen Gefühle der Monster-Welle herkommen und wird dir offenbaren, daß ihre Existenz illegal ist und diese Gefühle keine Berechtigung haben, weiterhin dich und dein Leben zu beherrschen. Er wird dir beibringen, über deine Gefühle zu herrschen – denn Gott hat dich zum Kopf gemacht und nicht zum Schwanz. Du wirst erleben, daß Liebe, Freude, Frieden und Ruhe keine Gefühle sind, sondern eine Person – Gott selbst in Jesus Christus durch den Heiligen Geist in dir wohnend. Das alles basierend auf der Liebe des Vaters, die er dir durch das Vollbrachte Werk von Jesus Christus am Kreuz entgegengebracht hat. Phantastisch? Nein – völlig real.

Wenn Du ein Betroffener bist, dann möchte ich Dich dazu ermutigen, diesen Weg einzuschlagen. Lass los. Wende den Blick von dir selbst und deinen Umständen weg – hin zu Jesus. So wie Petrus auf dem Wasser des See Genezareth ging: Solange er Jesus anschaute, konnte er über das Wasser laufen. Als er auf sich und die stürmischen Umstände schaute, kam der Zweifel und die Angst mit dem Ergebnis: Er ging er unter. Schau auf Jesus und sein vollbrachtes Werk und sei dir bewusst, daß es nur darauf ankommt, was ER FÜR DICH GETAN HAT – nicht auf das, was du tust oder fühlst. Relevant ist, wie ER DICH SIEHT, nicht, wie Du Dich siehst. Er liebt dich auch, wenn du dich beschissen fühlst. Er ist nah, auch wenn du dich ihm fern fühlst. Du bist für ihn wertvoll, auch wenn du dich wertlos fühlst und dich ausgestoßen siehst.

Beginne ihm zu vertrauen und deinen Blick auf dich mit seinem zu synchronisieren – ER LIEBT DICH.

Durch deine Gefühle ändert sich GOTT NIEMALS.

Lieber Daddy
Ich habe erkannt, daß ich in der Vergangenheit viele Gefühle generiert habe, die sich gegen mein eigenes Leben und damit gegen dich gerichtet haben und ich mich auf diese Weise selbst sabotiert habe. Allen Menschen, die mir Unrecht getan haben, vergebe ich hier und jetzt. Auch mir selbst vergebe ich alle Fehler die ich begangen habe. Danke, daß auch du mir vergeben hast. Ich glaube ab jetzt daß du in Jesus Christus Mensch wurdest und für mich durch deinen sündlosen Tod alles vollbracht und wiederhergestellt hast. Ich glaube, daß ich dein geliebtes Kind bin und stelle von nun an diese Wahrheit über alle Gefühle in meinem Inneren. Mein Geist ist jetzt durch deine Liebe völlig erneuert worden und herrscht über meine Seele und über alles was sie bewegt. Danke daß du mir zeigst, daß ich die Monsterwelle durch dein Werk bereits überwunden habe und der Sieg in mein sichtbares Leben kommt.
Danke für deine Liebe
Amen.

Gerne darfst du den Artikel teilen:

Kommentare sind deaktiviert.