Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Ich bin Herrscher im Leben, als Empfänger der Gnade durch Christus

Gnade bedeutet im biblischen Sinne nicht nur „begnadigt“ wie wir es meinen und gewohnt sind dem Sinne nach zu verwenden. Etwa so wie die alte gutmütige Frau Müller mit einem Augenzwinkern zu dem kleinen Jungen sagt: „Geh‘ kleiner Rabauke, ich seh‘ dir das mal nach“ nachdem dieser in ihrem Tante Emma Laden 3 Caramel-Bonbons in seiner Hosentasche hat verschwinden lassen. Nein, so ist Gnade nicht gemeint.

Wikipedia (kennt ja mittlerweile jeder) erklärt Gnade so: 
Gnade ist in der Rechtswissenschaft die Befugnis, im Einzelfall eine rechtskräftig erkannte Strafe ganz oder teilweise zu erlassen, sie umzuwandeln oder ihre Vollstreckung auszusetzen.

Da Gott keine halben Sachen macht, wurde die Vollstreckung deiner Strafe nicht teilweise, sondern GANZ erlassen. Der Unterschied zu unserem Rechtssystem ist aber folgender: Damit NIEMAND diese Gnade und damit Gottes Gerechtigkeit anfechten kann, wurde die für dich vorgesehene Vollstreckung nicht ausgesetzt, sondern sie fand an anderer Stelle statt: AUF GOLGATHA.

Gott selbst hat in Christus deine Strafe auf sich genommen.

Gott selbst hat in Christus aus reiner Liebe zu Dir, deine verdiente Strafe auf sich genommen. Damit kann nichts und niemand im ganzen Universum Einspruch erheben und deine Rechtsprechung anzweifeln. So ist Gott in seiner Gerechtigkeit. Sie wurde fest gegründet im Neuen Bund, den Gott mit seinem Sohn beschloss, besiegelte und durch Golgatha vollbrachte. Unumstößlich, unrevidierbar, zweifellos und auf ewig bindend, da es ein untrennbarer Blutsbund ist.

Gottes Gnade bedeutet aber noch viel mehr

An dem Punkt, wo du jetzt unverdient begnadigt und frei von Strafe bist hört aber Gott nicht auf. Er geht VIEEEEL WEITER mit Dir. Wie wir oben gelesen haben kann der Befugte die Strafe nicht nur erlassen, sondern sie auch umwandeln. Davon machte Gott Gebrauch indem er dich durch Christus zu seinem Sohn/seiner Tochter gemacht hat. Du hast das volle Erbrecht des Himmels. Alles was dem Vater gehört, gehört dir. Siehe Gottfakten. Du bist HÖCHST BEGÜNSTIGT. Er hat dich als Empfänger seiner Gnade in seinem Reich zum Herrscher über alles gemacht – wie einst der Pharao den Joseph zum höchsten Mann im Staat nach Ihm selbst ernannte.

Das ist deine Position. Ganz egal wie dein Leben gerade aussieht. Ganz egal in welchen Umständen, Situationen, Problemen und Schwierigkeiten du gerade steckst. Das IST DEINE POSITION. Das ist die Wahrheit. Aber die beste Wahrheit nützt nichts, wenn niemand da ist, der sie glaubt. Und zwar nicht mit Hirnglauben sondern mit Herzglauben. Ergreife das, was bereits Dir gehört!!

Wenn du dein Herz von diesen Wahrheiten überzeugst, ändert sich alles, weil erst dann der Heilige Geist dich erneuern kann. Du veränderst Dich, weil der Heilige Geist dich verändert: Deine Denkweise, deine Urteile, dein Bewusstsein, deine Wahrnehmung, dein Reden, dein Umgang, dein Charakter, dein Leben wird er verändern. Das wird nicht unbemerkt bleiben. Durch dich werden andere Menschen und Situationen, die mit Ihnen verknüpft sind, sich ändern. Du beginnst in biblischem Sinne zu herrschen. Es gibt dann Verschiebungen im ganzen Universum in der gesamten Himmelswelt, weil Mächte, welche dich in deiner Unwissenheit bemerkt oder unbemerkt festhielten und bedrängten dich nun loslassen müssen. Denn eins ist sicher:

Die gesamte geistige Welt, alle Mächte des Himmels, alle Erzengel und Engel, sämtliche Geister und Dämonen, natürlich auch Satan selbst – Sie alle wissen GANZ GENAU WER DU BIST. Sie alle sind überzeugt davon, daß Gott dich durch Christus zum Herrscher gemacht hat.

Weisst DU es auch?
Ist dein Herz überzeugt von dieser Wahrheit?
(Falls nicht, hast du jetzt eine Hausaufgabe 😉

Gottfakten sind Wahrheiten, wie Gott dich durch Jesus Christus tatsächlich sieht. Er wünscht sich, daß du begreifst wer du bist und lernst, DICH SELBST auch so zu sehen, wie er dich sieht. Überzeuge davon dein Herz und synchronisiere es mit dem Vaterherz. Ergreife deine Identität: Christus.
Gerne darfst du den Artikel teilen:

Kommentare sind deaktiviert.