Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Du bist durch Jesus Christus nicht nur errettet, sondern ein TEIL VON GOTT geworden.

Die meisten Christen haben die Botschaft gehört, daß durch den Tod von Jesus Christus die Sünden vergeben werden. Das hört sich doch gut an: Errettung. Diese Information nehmen sie an, denn danach lebt es sich für das Gewissen schließlich etwas leichter. Und so gehen sie durch ihr Leben. Religiös. Fromm. „Am Ende wird schon alles gut werden“…. hoffen sie…..
Nun, es ist ja im Grunde nicht falsch, aber …

JESUS CHRISTUS IST SOOO VIEL MEHR

Das vollbrachte Werk des Kreuzes ist das noch weitgehend unerkannte und ungenutzte GESCHENK DER FÜLLE GOTTES. Das ist so, wie wenn du jeden Tag von deinem Vater einen ganzen Supermarkt geschenkt bekommst und sagst: „Oh, schön, ein kleines Knäckebrot reicht mir für den ganzen Tag, damit komme ich schon irgendwie durch“. Du nutzt das wertvolle und teuer bezahlte Geschenk deines Vaters weder für dich, deine Familie, deine Freunde oder andere bedürftige Menschen. Besitzt aber täglich einen neuen Supermarkt. Komisch oder?

Die Fülle in Christus, die wir durch den Tod von Jesus am Kreuz erhalten haben beinhaltet ALLES was das Himmelreich besitzt. Gott hat Dir mit Christus ALLES geschenkt. Bemerke: Vergangenheitsform HAT. Es ist Dir schon geworden. Es gehört dir schon. Weisst du das??? Glaubst du das??? Bist du davon überzeugt???

Er hat seinen eigenen Sohn nicht verschont, sondern ihn für uns alle hingegeben – wie sollte er uns mit ihm nicht alles schenken?
Römer 8, 32

Durch seinen Tod bist du Teil von seinem CHRISTUSLEIB geworden. Jesus war der Erstgeborene, der sein Grab für dich zu einer Umkleidekabine gemacht hat. Du bist mit Ihm durch den Tod hindurch ins Leben gegangen. Er hat dir weisse Kleider angezogen, dich mit dem Vater versöhnt. Du bist wieder hergestellt, stehst völlig rein und sauber vor Gott, der dir ALLES mit Christus geschenkt hat und dich in seine Familie, in seinen Leib, eingegliedert hat.

Denn durch einen Geist sind wir alle durch die Taufe (das vollbrachte Werk des Kreuzes) zu einem Leibe zusammengeschlossen worden, wir mögen Juden oder Griechen, Sklaven oder Freie sein, und wir sind alle mit einem Geist getränkt worden.
1. Korinther 12, 13

Ihr aber seid der Leib Christi und jeder Einzelne ist ein Glied an ihm.
1. Korinther 12, 27

Was Jesus tat und erwirkte reicht für ALLE MENSCHEN

Ich finde es ist an der Zeit, daß Christen das religiöse Knäckebrotdenken ablegen, den ganzen Supermarkt selbst nutzen und unter die Menschen verteilen sollten. Denn der Vater hat genug für alle. Das Vollbrachte Werk von Jesus am Kreuz reicht FÜR ALLE MENSCHEN. ALLE. Restlos.

Ist es nicht herrlich und befreiend zu erkennen, welch ein wohlwollender, gutherziger, selbstloser und liebender Typ unser Vater ist?

Ein paar Fragen an Dich:

Wie lebst du, mit dem Wissen und der Überzeugung im Herzen, daß du unverdient TEIL VON GOTT geworden bist und er dir alles geschenkt hat? Wenn du genau weisst, daß er dir Fehler nicht zurechnet und du von ihm in seiner Liebe alles unverdient bekommen hast und diese Dinge bereits in deinem Besitz sind?

  • Gerechtigkeit
  • Gesundheit
  • Versorgung
  • Errettung
  • Erlösung
  • Überfluss
  • Liebe
  • Freude
  • Freiheit
  • Weisheit
  • Alle Segnungen des Himmels

Wenn Dir diese Wahrheit im Herzen klar geworden ist und du es davon überzeugen konntest, daß es sich um einen wirklich guten Vater handelt der FÜR DICH ist und nicht GEGEN DICH:

Wirst du gleichgültig ihm gegenüber sein?
Wirst du MUTWILLIG mit deinem Tun gegen Ihn agieren?
Wirst du seine Liebe und seine Güte ständig willentlich ausnutzen?
Wirst Du ihn die ganze Zeit anlügen?
Wirst Du weiterhin vor ihm weglaufen?
Wirst Du anderen Menschen Lügen über ihn erzählen und ihn als Schlägertyp verleumden?

Oder wird seine unfassbar wohlwollende, liebende Art dich nicht eher packen, mitreißen, befreien, innerlich verändern und dich dazu bringen seine Liebe, Güte und Großzügikeit einfach weiter zu tragen???

Beantworte die letzte Frage für dich selbst. :o)

Gerne darfst du den Artikel teilen:

Kommentare sind deaktiviert.