Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Gestatten, mein Name ist: RELIGION.

Ein Gedicht:

Mein Name ist: RELIGION

Du wolltest doch nur leben,
was Du vom Leben so verstehst.
Aber durch fremdes Dogmen-Denken
hab ich Dir schon als Kind den Kopf verdreht.
Unerwünschte Fragen:
Nie gestellt oder antwortlos.
Die tiefsten Herzenswünsche,
gestrandet meist im Uferlos.

Menschenfurcht, Gefälligkeit,
immer nett sein und korrekt.
Hinter der Fassadenwand
Gefühl und Angst versteckt.
Ein Gott der deine Fehler sucht,
und die Hölle wartet schon.
Ich bin das menschgemachte Riesenmonster
mit dem Namen: RELIGION

Meine Art ist dich zu quälen,
Tag und Nacht mit Deiner Schuld.
Dich vor mir her zu treiben,
ohne Rast ohne Geduld.
Mein Name ist Verkläger,
dein Gewissen schlägt Alarm.
Ich lass dich tanzen meinen Reigen,
voller Schuld und voller Scham.

Der Weg den ich dir zeige,
von MIR für Dich bestimmt.
Sind Taten, Werke, Leistung
welche Sünde von dir nimmt.
Wahnsinn, Selbstzerstörung, Stolz –
ich bin es der Dich treibt.
Ich drehe deinen Kreisel
bis er am Boden liegen bleibt.

Nur eine Sache fürchte ich,
und davon bleib mir fern!
Die Wahrheit ist gefährlich,
denn der Vater hat dich gern.
Erkenne nie woher du kommst,
die Wirklichkeit so wie sie ist.
Dass Gott sein Opfer gab für dich,
und dich sehr liebt, so wie du bist.

Lehne ab sooft du kannst,
sein Werk am Kreuz mitsamt dem Sohn.
Weil sein Geist aufdecken würde,
Dass ICH, die Lüge, in Dir wohn‘.
Deine Erkenntnis würde klar,
Dass Du ein König bist – jetzt schon.
Meine Macht würde zerbrechen,
würdest mich werfen von meinem Thron.

Deshalb liebes Opfer,
halte Dich fern von Gottes Sohn:
DURCH DEINEN TOD NUR KANN ICH LEBEN –
Mein NAME IST: RELIGION

Text: Benny Haas, 2020

Gerne darfst du den Artikel teilen:

Kommentare sind deaktiviert.