Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Ich bestimme meine Gefühle und deren Intensität selbst. Deshalb verknüpfe ich alle Freude mit Jesus

Durch deinen Glauben an das Vollbrachte Werk von Jesus bist du Herrscher und König geworden. Das sagt die Bibel. Wie kann es dann sein, dass dich manche Gefühle überwältigen und alles mal wieder aus dem Ruder läuft? Kennst du das auch?

Nun, es ist davon auszugehen, dass wir unsere Gefühle jahrzehntelang mit den falschen Dingen verknüpft und deren Intensität nicht richtig bestimmt haben. Denkst du nicht? Ich schon. Ich habe in der schweren Depression erlebt, welche harten Auswirkungen es hat, wenn ich Gott nicht ernst nehme und mich gegen seine Freude entscheide, die er mir geschenkt hat. Heute bin ich mir sicher: Mit dem allmächtigen Schöpfer in mir ist ALLES möglich.

Fakt ist: Wenn der König sein eigenes Land nicht beherrscht, tun es andere.

Wenn du selbst nicht deine Gefühle beherrschst, tun es andere.

Du bist deinen Gefühlen nicht hilflos ausgeliefert. Wenn du Probleme in deiner Gefühlswelt hast, dann darfst du mit dem Heiligen Geist lernen, diese zu beherrschen. Er zeigt es dir und gibt dir auch die Kraft dazu, weil er ja die Kraft selbst ist. Dabei werden keine Gefühle unterdrückt, sondern verwandelt durch Korrektur.

Freude mit Jesus zu Verknüpfen bedeutet nicht, religiös zu werden und jetzt 3 mal täglich in die Kirche zu sitzen um Jesus zu fühlen. NEIN!!! Es bedeutet, dass du dir bewusst bist, dass ER deine Freude ist – in jeder Situation. Wenn dein Mittagessen gut schmeckt freust du dich in Dankbarkeit über Jesus. Wenn du bei deinem Lieblingsverein im Stadion sitzt, freust du dich in Dankbarkeit über Jesus. Wenn du dich beim Kuscheln mit deinem Partner geborgen fühlst, freust du dich aus Dankbarkeit über Jesus. So einfach ist das. Und dabei kannst du sogar richtig ausflippen. Denn er wünscht sich, daß deine Freude überschwänglich ist.

Freude ist mit Dankbarkeit verbunden

Ah ja. Nun kommen wir wieder zum eigentlichen Problem. Wofür können wir denn Jesus und Gott dankbar sein, wenn wir nicht glauben, dass er uns tatsächlich zum König gemacht hat. Wie willst du dich freuen, wenn du nicht daran glaubst dass Gott gut ist und dich geheilt, geheiligt, gerechtfertigt, gekrönt und dich mit ihm selbst zum Überwinder aller Dinge gemacht hat. Wie kannst du dich freuen, wenn du noch nie erlebt hast, dass Gottes Kraft durch Glauben in dein Leben fliesst und er Recht hat? Schwierig. Nein. Leicht. Du kannst dich dazu jetzt entscheiden ab sofort einfach an das vollbrachte Werk zu glauben, ihm auf Schritt und Tritt begegnen (denn das wird passieren) und dich ENDLOS ZU FREUEN.

Ich sage euch das, damit meine Freude euch erfüllt und eure Freude vollkommen ist. Liebt einander, wie ich euch geliebt habe; das ist mein Gebot.

Johannes 15, 11-12

Was ist dazu nötig? Nur deine Entscheidung.

Gefühle sind fortan nicht mehr abhängig von deinen Umständen, Krankheiten, Problemen und Sorgen. Wenn du deine Freude ECHT mit der Liebe von Jesus verknüpft hast, weil du erkannt hast, was er am Kreuz tat, dann wird dich keine Situation mehr überwältigen können. Siehe Gottfakten.

Denk drüber nach. Wieviele negative Gefühle hast du selbst generiert, weil du Dinge in Situationen hinein interpretiert hast, die gar nicht wirklich vorhanden waren?

Wie oft hast du dich einsam gefühlt, obwohl Jesus, der Heilige Geist und der Vater – in dir – immer in nächster Nähe zu dir sind?

Wie oft hast du dich aus Selbstverurteilung heraus mies gefühlt, obwohl du von Gott gerecht gesprochen bist?

Wie oft hast du dich abgelehnt gefühlt, obwohl Gott dich durch Jesus vollständig angenommen hat?

Wie oft hast du aus deinem gefühlten Mangel heraus deine Sucht befeuert, obwohl du in Jesus das ganze Himmelreich bekommen hast?

Wie oft fühltest du dich von Gott fern, obwohl er nah bei dir ist?

Wie oft hast du dich wertlos gefühlt, obwohl Gott den höchsten Preis für dich bezahlt hat um dir seine Wertschätzung zu zeigen.?

Wie oft fühltest du dich missverstanden, obwohl Gott dir immer zuhört und dich versteht?

Wie oft fühltest du dich klein, obwohl Gott dich zum König gemacht hat?

Wie oft hast du aus einem Angstgefühl heraus falsche Entscheidungen getroffen, obwohl Gott dein Beschützer und Versorger ist.

Wie oft hast dich von Gott ungeliebt gefühlt und dachtest, du müsstest mehr für ihn tun, damit er dich mehr lieben kann, obwohl er SCHON ALLES FÜR DICH TAT, WEIL ER DICH LIEBT?

Diese Liste kannst du nahtlos fortsetzen. Das Ding ist immer das Gleiche: Wir haben unsere Gefühle falsch verknüpft.

Merke: Niemand kann durch das was er tut oder sagt in dir ein Gefühl erzeugen. Du generierst es als Reaktion auf die Situation darauf stets selbst. Deshalb achte darauf, was du ins Leben rufst.

Deshalb habe ich mich entschieden am Lehrgang des Heiligen Geistes teilzunehmen, damit er mich darin unterrichten kann, im Hauptfach „Wie verknüpfe ich meine Gefühle richtig, im Bewusstsein, dass ich durch das vollbrachte Werk schon BESITZER VON ALLEM BIN“

Machst du mit?

Ich bestimme meine Gefühle
und deren Intensität selbst.
Deshalb verknüpfe ich alle
Freude mit Jesus.

Gerne darfst du den Artikel teilen:

Kommentare sind deaktiviert.