Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Der Lügner greift deine Gedanken an

Der ehemalige Engel des Lichts, Luzifer, der noch immer neidisch auf Gott ist, möchte die Pläne Gottes permanent durchkreuzen. Dafür sind ihm alle Methoden recht. Seine Lieblingsmethode ist aber, uns Menschen dazu zu bringen, uns selbst und andere zu zerstören. Warum? Weil er unsere Identität sehr genau kennt und in uns Gott sieht.

Luzifer selbst ist machtlos. Alle Waffen wurden ihm aus den Händen geschlagen, als Jesus am Kreuz von Golgatha hing und vom Tode auferstand. Er ist besiegt. Er hat keine direkte Macht mehr über uns wenn wir in Jesus sind. Was er aber tun kann und tut, ist uns Menschen zu bequatschen und uns seine Lügen einzureden. Das ist seine Lieblingsbeschäftigung. Dies bewirkt er, indem er destruktiven Einfluss auf unsere Gedankenwelt nimmt. Einerseits über andere Menschen und äußere Einflüsse, aber viel mehr noch direkt in unseren Köpfen.

Immer dann, wenn ein Mensch sich Jesus, Gott und der Echten GUTEN BOTSCHAFT des befreienden Neuen Bundes nähert, und sich bekehrt, ist dies für Ihn und seine Kumpanen ein echter Gefahrenfall. Wenn er nun schon den einen Menschen an Jesus verloren hat, so muss er wenigstens verhindern, dass durch diesen echte Früchte entstehen.

Der Sämann sät das Wort. Auf den Weg fällt das Wort bei denen, die es zwar hören, aber sofort kommt der Satan und nimmt das Wort weg, das in sie gesät wurde.

Markus 4,14-15

Dazu benutzt er neben anderen leider auch religiöse Christen, die selbst in ihren Regeln, Gesetzen und Dogmen gefangen sind, um das frische Gotteskind gleich nach der Bekehrung seiner Freiheit in Christus zu berauben, zu begrenzen und einzuschränken. Es heisst dann: „Du bist jetzt Christ, jetzt musst Du 3 mal am Tag beten und Sonntags in die Gemeinde gehen, darfst keine Disco mehr besuchen und deinen besten Freund, der Zuhälter ist, solltest du besser meiden“….oder viele andere Kommentare, die das Leben des frischen Gotteskindes von Anfang an zunehmend einschränken, und einfach nicht der Wahrheit des Neuen Bundes entsprechen, da sie gesetzlich und religiös sind. Mit der natürlichen Folge, dass eben keine Frucht entsteht. Die Wahrheit ist:

Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei.

Johannes 8, 36

Der Feind liebt diese miese Strategie. Seit 2000 Jahren hält er Menschen so von der Wahrheit fern. Er setzt diese Manipulation von Aussen innerlich fort. Durch direkte Einflüsterung von Gedanken in der Ersten Form, damit wir denken, es wären unsere eigenen Gedanken penetriert er unseren Kopf. Es sind einerseits destruktive Gedanken wie „Ich bin wertlos“, „Diese Schuld kann ich nicht vergeben“, „Ich kann diese Person nicht lieben“, oder andererseits Gedanken, die mich in zerstörerische Umtriebigkeit drücken, um Anerkennung zu erhalten, wie z.B. „Ich muss dies ich muss jenes tun, um.. „, „Ich muss nett sein, damit…. „, „ich muss es allen recht machen… “ etc.

Am zerstörerischsten sind solche Gedanken, wenn Sie sich gleichzeitig mit tief in der Seele sitzenden negativen Glaubenssätzen, Selbstbegrenzungen oder erlernten Fehlüberzeugungen potenzieren, wie z.B.:

  • Ich bin ungenügend, das was ich tue reicht nicht
  • Ich bin wertlos
  • Ich kann dies und das nicht tun weil ich Angst habe
  • Das macht man nicht. Was werden die anderen denken?
  • Schaffa Schaffa Häusle bauen und von nix kommt nix.
  • Ich habe schmutzige Gedanken und empfinde Lust, das mag Gott nicht
  • Ich befriedige mich selbst, deshalb komme ich in die Hölle
  • Sex ist schmutzig
  • Dies und das darf ich nicht tun, es ist satanisch
  • Satan hat Macht. Ich muss immer kontrollieren ob etwas satanisch sein könnte
  • Ich habe keinen Erfolg verdient
  • Ich mach so viel falsch, Gott kann mich nicht lieben, ich komme in die Hölle
  • Ich habe immer Pech
  • Ich muss mich anpassen.Ich will doch dazugehören!
  • Ich muss mich zum Letzten machen, daß ich bei Gott der Erste bin

Gott begrenzt Dich nicht. Dem Teufel ist dagegen jedes Mittel recht Menschen, vor allem Christen, daran zu hindern die Absichten Gottes in ihrem Leben sichtbar werden zu lassen. Selbstzerstörerische Gedanken und daraus folgende destruktive Verhaltensweisen begrenzen massiv Gottes Kraft im Leben eines Christen. Oftmals sogar bis zur Selbstablehnung und Verdammnis. Der Feind verhindert damit die Verbreitung der frohen Botschaft.

Misserfolge als eingebildete Bestätigung und unbeantwortete Gebete lassen langsam aber sicher den Ankläger in scheinbare Übermacht kommen. Satan als der Verkläger seiner Brüder klagt uns mit negativen Ich bin-Sätzen innerlich kontinuierlich an. Wenn wir ihm nun Recht geben und seine Sätze abnicken, treibt er uns auf diese vor sich her und von der Erkenntnis Gottes weg. Immer weiter in Richtung Selbstzweifel, Vergleichen, Unsicherheit, Angst, Menschenfurcht, Rückzug und Einsamkeit etc.

Wenn ich diese selbstanklagenden Gedanken annehme und sie im schlimmsten Fall mit den tief sitzenden negativen Glaubenssätzen in Verbindung bringe, sind dies BOMBEN, die der Feind in meinem Innersten zündet um mich in selbstzerstörerischer Art und Weise aus dem Spiel zu nehmen. Das Ende – wenn ein Mensch dies konsequent durchzieht und meint, dem Geschehen hilflos ausgeliefert zu sein – ist die absolute Lähmung, Depression und Selbstmordgedanken.

Aber Gott sei Dank gibt es eine Lösung:

Jesus Christus und sein vollbrachtes Werk

Lerne Jesus kennen, dann erkennst du immer mehr, wer DU wirklich bist. Er liebt Dich, so wie Du bist. Er holt Dich dort ab wo Du stehst. Er begegnet Dir mitten in Deinem Problem, Deiner Beziehungskiste, deiner Sucht, Einsamkeit oder Depression. Just in dem Augenblick, wo Du Dir Deiner von Gott gegebenen Identität überzeugt bist, hat der Feind ausgespielt. Deshalb:

Lerne Jesus kennen, um dich selbst kennenzulernen. DU BIST FREI. 
Gerne darfst du den Artikel teilen:

Kommentare sind deaktiviert.